Das Jahr geht zu Ende

Ein sehr ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu und auch das letzte Viertel war bisher nicht langweilig. Anfang Oktober gab es Nachwuchs im Hühnerauslauf, nicht geschlüpft, sondern geboren. Elf kleine Wollknäule üben sich seitdem als Herdenschützer und werden von Ida und Tomte auf ihre künftigen Aufgaben vorbereitet. Auch uns halten sie auch ordentlich auf Trab! Anfang Januar gehts dann zu den neuen Besitzern, um dort andere Hühner vor Waschbär, Fuchs und Habicht zu schützen.

Die Sojaernte war im Ertrag für dieses Jahr ok und wir konnten vor allem trocken dreschen. Auch im nächsten Jahr werden sie wieder unsere Fruchtfolge bereichern. Unsere Kartoffeln waren besser als erwartet, die Sortierung ist allerdings etwas kleiner ausgefallen und die Knollen haben durch den Trockenstress vermehrt Wachstumsrisse. Die Aussaat der Winterungen verlangte dieses Jahr aufgrund der Trockenheit Flexibilität in Anbau und Bodenbearbeitung. Dieses Jahr haben wir erstmals Wintergerste in Mischkultur mit Wintererbsen ausgesät und außerdem den Roggenanteil erhöht. Ein Teil dieses Getreides wird direkt als Backgetreide an die Gutsbäckerei Kragenhof in Kassel gehen, sodass ihr ein Stück Kastanienhof in Broten des Kragenhofs schmecken könnt. Kleine, aber kontinuierliche Schritte, immer weiter auf unserem Weg in der Region für die Region.

Nun freuen wir uns mit allen Freunden des Kastanienhofs auf eine niederschlagsreiche, besinnliche und schöne Vorweihnachtszeit.